Porzellan-Workshop mit Fritz Roßmann

Fritz Roßmann bot einen Überblick über einige derzeit erhältliche plastische Porzellanmassen und ihre Anwendungsbereiche in Hinblick auf unterschiedliche Plastizität und Verarbeitbarkeit, ihre Brenntemperaturen und ihre Qualitäten nach dem Brand, wie Transluzenz und Brennfarbe.
Techniken der Aufbereitung, des Töpferns, der freien Formgebung, der Aufbau mit
Porzellan-Paperclay, Oberflächentechniken mit eingefärbten und marmorierten Massen wurden von den 12 TeilnehmerInnen mit großem Engagement und Lust an der Arbeit ausprobiert und Tipps für individuelle Anwendungen ausgetauscht und eingeholt.

Fritz Roßmann eröffnete durch seinen Erfahrungsschatz ein breites Spektrum an Möglichkeiten im Umgang mit Porzellan und erklärte viele Anwendungsbeispiele auch mit aktuellem Bezug zum 13. Westerwaldpreis, derzeit als Ausstellung im Keramikmuseum Westerwald noch bis 1. März 2015 zu sehen.

Vielen Dank, auch im Namen der TeilnehmerInnen, an Gerald Scherübel / St. Peter Keramik, der für den Workshop den Arbeitsraum, die Töpferscheiben und allerlei zusätzliches Werkzeug kostenlos zur Verfügung gestellt hat!

Passend zu Workshop und Thema noch 2 Buchtipps:

„Die Keramikgruppe Grenzhausen: Ihre Arbeiten, Ihre Techniken“
Bernd Pfannkuche
Verlag Neue Keramik, 2009
ISBN-13: 978-3932673139
Buchtipp Keramik

 

 

„Porcelain“ (New Ceramics)
Vivienne Foley
Bloomsbury Academic (2014)
ISBN-13: 978-1408184646

Buchtipp Porzellan

 

Link zur Keramikmuseum Westerwald

Link zur Keramikgruppe Grenzhausen

 

 

Text und Bild: Grete Christian (T), Curd Dautermann (B)



Kommentare sind geschlossen.

Weitere Beiträge:


Einladung
ZIRZE
Vormayr, Andreas
Cebular, Anna