Zwischentöne

Irmgard Schaumberger und Renate Krammer

Die Ausstellung spürt den Anknüpfungspunkten zweier zeitgenössischer steirischer Künstlerinnen nach, die mit ihren Arbeiten, in ihrer jeweils eigenen, sehr reduzierten, zarten Formensprache in Dialog treten.

Irmgard Schaumberger (1960 – 2018) interpretierte ihr Arbeitsfeld reflexiv als eines der aktuellen, zeitgenössischen Kunst und arbeitete medienübergreifend konzeptuell in Keramik, Video und Installation. Ihr künstlerisches Schaffen wurde in zahlreichen Ausstellungen und durch Preise im In- und Ausland gewürdigt. Ab 1988 war sie Lehrbeauftragte für Keramische Formgebung an der HTL für Kunst und Design, 2000 übernahm sie die Leitung der Meisterschule für Kunst und Gestaltung, Abteilung Keramische Formgebung in Graz.

Renate Krammer lebt und arbeitet in Kumberg und beschäftigt sich seit 1989 mit Malerei, Grafik, Video, Fotografie und Bühnenbild. Sie verdichtet komplexe kunst- und kulturhistorische Beziehungsfelder auf eindrucksvolle Weise, indem sie die grundsätzliche Frage nach der Linie, deren Gestalt, Funktion und Bedeutung ins Zentrum ihrer Arbeit rückt.

 

Steirisches Feuerwehrmuseum
8522 Groß St.Florian
Marktstraße 1

Ausstellungseröffnung: Samstag, 16.März 2019, 15:00 Uhr

Eröffnung durch Abg.z.NR Werner Amon, MBA, Museumsobmann
Zur Ausstellung spricht Günther Holler-Schuster, Universalmuseum Joanneum

Dauer der Ausstellung: 17.März  – 26.Mai 2019
Öffnungszeiten: Di – So, 10:00 – 17:00 Uhr

 

Steirisches Feuerwehrmuseum

 

 

 

 



Kommentare sind geschlossen.

Weitere Beiträge:


Great Nudes und die Lust am Formen
ART ADVENT
Stoißer, Walter
Keramische Tage Kapfenstein – Workshop